Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug?

Durch unsere Ermittler den Lohnfortzahlungsbetrug diskret aufklären! Die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gehört zu den unbedingt notwendigen Leistungen unseres Sozialstaates. Mit dem Weiterbezug des Gehaltes über sechs Wochen ist gewährleistet, dass eine Erkrankung für den Arbeitnehmer nicht zu einer existenziellen Notlage wird. Aus diesem Grund stellt die Lohnfortzahlung ein wichtiges Element zur Wahrung der ökonomischen Sicherheit und des optimales Arbeitsablaufes im Betrieb dar: Wenn der Arbeitsnehmer seine Krankheit vollständig auskurieren kann, ohne Lohneinbußen hinnehmen zu müssen, steht seine Arbeitskraft dem Unternehmen nach der Gesundung wieder uneingeschränkt zur Verfügung.
Leider kommt es jedoch immer wieder vor, dass die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall erschlichen wird. Dies stellt den Tatbestand des Lohnfortzahlungsbetruges dar: Ein Arbeitnehmer lässt sich krankschreiben, obwohl er arbeitsfähig ist. Dieses Verhalten rechtfertigt eine fristlose Kündigung und somit eine sofortige Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Dem Arbeitgeber ist nicht zuzumuten diesen Arbeitnehmer weiter zu beschäftigen, da letzterer nicht nur einen vorsätzlichen Betrug (Lohnfortzahlungsbetrug) begangen hat, sondern dem gesamten Unternehmen und seinen ehrlichen Kollegen schadet.

 

Lohnfortzahlungsbetrug – Kontaktaufnahme!

Telefon: +49 (0)30 74 78 50 62 | Anschrift: Detektive Berlin – Taute Security Management, Prinzenviertel – Wildensteiner Straße 26, 10318 Berlin | E-Mail: info@detektive-berlin.com

 

Verdachtsmomente für Krankschreibungsbetrug

Es kann nun aus verschiedenen Gründen für Sie als Arbeitgeber Verdachtsmomente geben, die Sie vermuten lassen, dass bei einem Ihrer Beschäftigten ein Lohnfortzahlungsbetrug vorliegt. Sei es, dass der Mitarbeiter grundsätzlich dazu neigt sich schnell krankschreiben zu lassen, oder dass er Verärgerung zeigte über einen Vorfall im Arbeitsablauf, für den er verantwortlich ist. Auch eine verweigerte Urlaubserlaubnis, die gelegentlich im Interesse des optimalen Betriebsablaufes notwendig ist, hat bereits zahlreiche Arbeitnehmer dazu bewogen eine falsche Krankschreibung einzureichen.
Gründe für einen Lohnfortzahlungsbetrug gibt es also genug. Sie als Arbeitgeber dürfen dieses Verhalten keinesfalls tolerieren, da es nicht nur in finanzieller Hinsicht Ihrem Unternehmen schadet, sondern eventuell auch andere Beschäftigte dazu verleitet einen Lohnfortzahlungsbetrug zu begehen. Sie sollten also entschieden dagegen vorgehen.
Zunächst müssen Sie selbstverständlich in der Lage sein diesen Betrug einwandfrei zu beweisen. Wenn Sie Ihrem Beschäftigten kündigen möchten, benötigen Sie für ein Arbeitsgerichtsverfahren juristisch hieb- und stichfeste Beweise für den vorsätzlichen Betrug. Anderenfalls riskieren Sie Ihrerseits eine Klage des Arbeitnehmers wegen falsch erhobener Vorwürfe.
Für Sie als Arbeitgeber und juristischen Laien ist die Beschaffung einwandfreier Beweise natürlich schwer, zumal Sie nicht neutral sind. Diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen wir für Sie und ermitteln auf professionelle Weise, ob der betreffende Mitarbeiter in Wirklichkeit gesund ist – und eventuell Urlaub macht oder anderswo „schwarz“ arbeitet.
Die Gerichte stellen hohe Anforderungen an die Beweise für den Krankschreibungsbetrug- und das zu Recht. Ansonsten wären falschen Behauptungen und Mobbing Tür und Tor geöffnet. In diesem Zusammenhang genügt es vor Gericht beispielsweise nicht, wenn mehrere Kollegen einhellig behaupten, sie hätten den vermeintlich kranken Mitarbeiter gesund bei einer anderen Tätigkeit angetroffen.

Diskreter Einsatz bei dem Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug

Die Ermittler unserer Detektei Berlin sind darauf spezialisiert, juristisch einwandfreie Belege für den Lohnfortzahlungsbetrug beizubringen. Sie ermitteln neutral und unvoreingenommen und stellen eine lückenlose Beweiskette zusammen, die vor Gericht relevant ist. Dazu setzen unsere Wirtschaftsdetektive ihr umfangreiches Fachwissen ein – auch im juristischen Bereich, denn die Arten der Ermittlungen müssen sich selbstverständlich stets im legalen Rahmen bewegen. Zusätzlich verfügen unsere Privatermittler über eine langjährige Erfahrung und viel Menschenkenntnis. Diese Eigenschaften führen dazu, dass wir eine beachtliche Erfolgsquote bezüglich des Lohnfortzahlungsbetruges vorweisen können.
Immer wieder stoßen wir bei unserer Arbeit auf Arbeitgeber, die schon seit längerem einen Verdacht gegen einen Mitarbeiter hegen und versucht haben selbst Beweise zu sammeln. Da dies eine Aufgabe für Profis ist, ist es nicht nur selten erfolgreich, sondern verschafft dem Arbeitnehmer seinerseits Belege für eine Klage – oder aber die fristlose Kündigung wird ausgesprochen und der Beschäftigte und sein Anwalt haben in der Hauptverhandlung keine Probleme die falsch ermittelten Beweise als solche darzustellen: Die Kündigung ist unwirksam und der Arbeitnehmer ist mit seinem Betrug durchgekommen.
Bei dem Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug gehen Sie also auf Nummer sicher und lassen Sie unsere professionell ermittelnden Detektive diese wichtige Aufgabe für Sie übernehmen. Sie ersparen sich damit viel Zeit, Geld und fruchtlose Auseinandersetzungen. Gleichzeitig geben wir Ihnen nach Möglichkeit sichere Beweise an die Hand, auf deren Aussagekraft hundertprozentig Verlass ist und mit denen Sie bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung stets auf der sicheren Seite stehen. Wenn Sie also einen Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug haben: Sprechen Sie uns noch heute an.